Nightlife - Hedgehogs
Nightlife - Hedgehogs      

Haltung/Ernährung

Weißbauchigel sind Insektenfresser (keine Nagetiere). Daher besteht die Hauptnahrung aus einem hochwertigen Katzentrockenfutter (z.B. Royal Canin) und Insekten (Mehlwürmer, Grillen, Heuschrecken etc.). Täglich frisches Trinkwasser ist eine Selbstverständlichkeit.
Dies kann in einem Napf oder auch – nach Gewöhnung – in einer Wasserflasche für Nager angeboten werden - alternativ sind auch einige Vogeltränken geeignet. Hochwertiges Katzennassfutter und Igelfutter sind eine willkommene Ergänzung zum Speiseplan. Zur weiteren Abwechslung darf es auch mal etwas Selbstgekochtes sein: Hühnchen, Fisch, mageres Rindfleisch – aber natürlich ohne Fett und Gewürze zubereitet. Unsere Weiß- bauchigel haben zum Teil unterschiedliche Vorlieben. Hochwertiges Katzentrockenfutter und verschiedene Insekten gehören als Hauptgericht bei allen unseren Tieren zum täglichen Speiseplan.

Die Haltungstemperatur liegt bei 22 bis 28 Grad. Eine Mindesttemperatur von 22 Grad muss dauerhaft Tag- und Nacht gewährleistet sein.

Dies ist in Terrarien mit einer thermostatgesteuerten Wärmelampe am besten zu realisieren - daher fühlen sich Weißbauchigel in dieser Art Igelwohnung mit Abstand am wohlsten - je größer je besser. Gitterkäfige in jeder Form sind aus folgenden Gründen absolut ungeeignet: Die Gitterstäbe werden zum Hochklettern benutzt und verursachen Stürze - Die richtige Temperatur kann nicht gehalten/erzeugt werden, da die Wärme natürlich entweicht - Weißbauchigel fühlen sich durch die "offene" Bauart verunsichert und können nicht entspannen - Zugluft ist kaum zu verhindern und führt zu Erkältungen. Weißbauchigel benötigen zum Wohlfühlen ein schönes, artgerecht eingerichtetes Terrarium und eine igelsichere, abendliche Auslaufmöglichkeit (im Laufgehege oder im Wohnraum).

Sie können einen männlichen Weißbauchigel als Einzeltier pflegen. Besser ist eine gesellige Haltung von mindestens 2 Tieren zusammen. Bei weiblichen Weißbauchigeln ist eine Gruppenhaltung auf jeden Fall die beste Entscheidung und die Tiere leben gerne zusammen und vertragen sich dauerhaft problemlos. Männliche Tiere können ebenfalls vergesellschaftet werden. Meist ebenso problemlos wie die Weibchen. Man sollte aber hier darauf gefasst sein, dass es auch mal zu Rangstreitigkeiten kommen kann, die es unter Umständen sogar erforderlich machen die Tiere in Ausnahmefällen dauerhaft zu trennen. Männliche Weißbauchigel die als Jungtier vergesellschaftet wurden und die keine Igelweibchen kennen, vertragen sich nach meiner Erfahrung so gut wie immer perfekt.

Paarhaltung ist absolut nicht zu empfehlen. Das Igelweibchen benötigt zur Aufzucht seiner Jungtiere absolute Ruhe – und daher ein Einzelterrarium für sich. Es wird nur ca. 2 Wochen zur
Paarung zum Männchen vergesellschaftet. Die Igelzucht ist ein sehr ausführliches Thema - überaus interessant – sprengt aber hier den Rahmen der Erstinformation.

Bei Interesse an einer eigenen Hobbyzucht beraten wir Sie gerne individuell weiter. Dazu benötigt man bedeutend weitreichendere Informationen. Themen hierzu sind z. B. Auswahl geeigneter Elterntiere, Genetik, Aufzuchtbedingungen, Igelkrankheiten und
vieles mehr...........

Hier finden Sie uns



57299 Burbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

 

0177 - 3491863

 

oder senden Sie uns bitte eine eMail an:

 

rh@nightlife-hedgehogs.de